Schamanenkunst

Methoden und Werkzeuge - Begegnungen an Orten der Kraft


Drittes Wochenende 10.-13.8.2017
Es ist möglich neu einzusteigen

Das dritte Wochenende findet im Rahmen unserer Schamanischen Sommerwoche statt, in der Übernacht-Rituale in der Natur möglich sind. Du kannst die ganze Woche oder nur das Wochenende teilnehmen.

Schamanenkunst
Das alte wilde Wissen ist «in» und es ist in dir.

Vier schamanische Heilungs-Wochenenden im Jahr. Zum Auftanken in der Natur, als Nahrung für Körper, Geist und Seele, als Stärkung in der Gemeinschaft und für spirituelle Balance.
Wir praktizieren Rituale und Zeremonien die Selbstorganisation und Selbstheilung fördern. Im Zentrum jedes der vier Wochenenden steht dabei eine Schwitzhaus-Heilungszeremonie als die stärkste spirituelle Zeremonie, die wir kennen. In der Schwitzhauszeremonie beten wir für uns selbst und für andere. Wir verbinden uns mit dem Leben in all seinen schönen und auch schwierigen Aspekten. Wir geben im Gebet weg, was Ballast geworden ist für Körper, Seele, Geist. Wir sind keine traditionellen Schamanen. Wir lernen von ihrer jahrhundertealten Weisheit, was für unseren menschlichen Reifungsprozess fruchtbar ist. Unter Schamanenkunst verstehe ich die Fähigkeit bewusst, verantwortlich und schöpferisch in Schönheit den eigenen Weg zu gehen. Das Wissen und die Anwendung der schamanischen Medizinräder bringt Schönheit in unser Leben. Die vier Wochenenden können als Ganzes oder einzeln belegt werden. Jedes Wochenende hat ausser dem Heilungs-Schwitzhaus einen weiteren Fokus.

Erstes Wochenende
• Das schamanische Bewusstsein
• Der schamanische Pfad
• Altes Wissen aufbereitet für Heute
• Eine Zusammenschau, Wiederholung und Vertiefung von
schamanischen Medizinrädern, die ich die letzten zwei
Jahrzehnte gelehrt habe
• Für Fortgeschrittene und neu Interessierte auf dem
schamanischen Weg

Zweites Wochenende
• Schamanisches Basiswissen
• Handhabung von spirituellen Heilungs-Werkzeugen wie
Rassel, Trommel, Hochzeitskorb, Fächer, Kristalle
• Erlernen der Choreographie und Durchführung einer
Heilungszeremonie

Drittes Wochenende
findet im Rahmen unserer Schamanischen Sommerwoche statt, in der Übernacht-Rituale in der Natur möglich sind. Du kannst die ganze Woche oder nur das Wochenende teilnehmen.
• Eine grosse Zeremonie in der Natur (über 24 oder
48 Stunden) bewegt sehr viel in dir und für dein Leben
• Die Natur ist dein Lehrmeister, noch mehr in deine eigene
Natürlichkeit hineinzuschlüpfen
• Verschiedene Formen der Visionssuche in den kraftvollen
Hassbergen sind möglich
• Wir überlegen mit dir zusammen, welches Lebensthema
entwickelt werden will und finden gemeinsam eine
zeremonielle Struktur dafür, die dir hilft dir selbst zu
begegnen und dich zu erweitern
• Wir sind deine sorgsamen Begleiter während der Zeremonie
und lauschen deinen Erlebnissen, wenn du zurückkommst
• Dann helfen wir dir dabei, das Erlebte in deinen Alltag
zu integrieren

Viertes Wochenende:
• Schamanisches Singen und Schamanische Musik als
heilende Kraft.
• Joiken (der Gesang der Samen) und selber Joiks erfinden
• Möglich ist die rituelle Anfertigung von schamanischen
Trommeln, Rasseln oder Knochenflöten
• Trommelreisen und Trommellieder der Kraft
• Singen und Trommeln an der grossen
Gemeinschaftstrommel


Schamanenkunst-Wochenenden 2017
Rituale - Heilungstechniken - Heilungs-Schwitzhaus

10.-13.8. / 2.-5.11.

«Schamanenreisen» nach Rügen
und den Steinkreisen von Boitin
19.-25.10.







Schamanismus ist «in Beziehung sein!»

Ich nenne diese Haltung, in unterstützender Beziehung mit sich selbst und anderen zu sein, «Schamanenkunst».
Traditionelle Schamanen sind Lebenskünstler - sie studieren die Kunst des Lebens und fortwährenden Wandels und bringen es manchmal darin zu einer gewissen Meisterschaft.
Man sagt, sie seien Meister und Meisterinnen im Lenken von Energie.
Energie steht für «alles, was in Bewegung ist» in Polarität zu scheinbar fester Materie.
Allerdings ist, was wir Materie nennen, aus schamanischer Sicht auch nur ein Moment in einer Bewegung. Alle Materie entsteht und löst sich irgendwann wieder auf.

Da aus schamanischer Sicht alles im Leben immer in Bewegung ist, verlieren wir Menschen auch immer mal wieder unser inneres oder äusseres Gleichgewicht. Dann ist ein neues Ausbalancieren notwendig -
das nennen Schamanen «Heilung». Heilung geschieht, wenn wir Kontakt zur Natur und unserer Natürlichkeit suchen. Die Kräfte der vier Elemente der Natur geben uns Spiegel, was wir für unser Gleichgewicht brauchen. Der schamanische Pfad ist ein sehr weiser, alter, praxisbezogener und sehr moderner Weg der Selbstreflektion:

Von den eigenen Fehlern lernen! Sich selbst anpirschen.
Im Grunde gibt es keine Fehler, sondern nur Lernmöglichkeiten.
Der schamanische Weg wird gerne auch der Schönheitsweg genannt. Dabei will ich neu die traditionelle Rolle des Schamanen als «Schauspieler-Erzähler-Heiler» mehr in den Vordergrund stellen.

Die Kunst des Schamanen ist die Kunst des Schauspiels, die Kunst der Verwandlung. Die Bühne des Schamanen ist die fünfte Dimension der Spiritwelt. Auf dieser Bühne der Imagination/Magie singt, trommelt, träumt, und schauspielert er oder sie. Sein schamanentheater ist in der Spiritwelt zuhause. Demgemäss kommen Masken ursächlich aus der schamanischenTradition - Masken sind Verkörperungen von spirits. Unser deutscher Begriff «Geister» ist da etwas irreführend - es sind eher Qualitäten des Geistes.

Wie kann uns trommeln, singen, storytelling, schauspielern, in trance fallen heute nützen? Wie sind traditionelle schamanische Techniken sinnvoll nutzbringend in unsere alltägliche Wirklichkeit der dreidimensionalen Welt einzubauen? Wie hilft uns schamanische Magie, unsere Träume und Visionen zu verwirklichen und uns immer wieder neu zu gesunden?



Kursgebühr:
siehe unter Organisatorisches



kontakt: 09532/981060  atelier@wandlungskunst.de home